Für Bewertungen zur TT-Consultation

„Danke, dass du mir die Trust Technique® so gut vermittelt hast. Sie funktioniert! Frieda ist noch ein Welpe mit einer geringen Aufmerksamkeitsspanne. Wenn sie beim Spaziergang „ihre fünf Minuten“ bekommt, hilft kurzes Innehalten und „Trusten“ ganz wunderbar und danach geht es viel entspannter weiter. […] Das ist eine tolle Methode, um mich selbst und mein Tier zur Ruhe zu bringen und ihm Vertrauen zu vermitteln.“

Martina Büsener, Hundebesitzerin

„Liebe Katja, ich bin so glücklich, denn endlich kann ich mit meinem D’Artagnon wieder spazieren gehen. Er mochte sich überhaupt nicht mehr von seiner Herde entfernen, was natürlich im täglichen Leben sehr schwierig ist. […] Danke, dass du mir die Trust Technique® beigebracht hast. Mit meinem Pferd kann ich wieder viel Zeit zusammen verbringen und auch während der Behandlung meiner KundInnenpferde bin ich viel entspannter, was auch den Pferden hilft.“

Andrea Debus, AOE-Therapeutin

„Die Trust Technique® hat mir während meiner Krankheit geholfen zu akzeptieren, dass ich krank war und dies hinzunehmen, da ich es eh nicht ändern konnte. Ich war extrem gestresst, worauf Mia reagierte. Das Wichtigste, das ich durch die Methode gelernt habe, ist, dass wir beide runterkommen können.“

Rafaela Wiese, Pferdebesitzerin

Läufige Hündinnen sind kein Problem mehr

„Ich vermute, dass ich die Möglichkeiten der Trust Technique® noch nicht ganz ausgeschöpft habe. Aber trotzdem hilft mir die Methode sehr, wenn eine meiner Hündinnen aus der Tagespflege läufig ist. Die Rüden lassen sich gut auf die Methode ein und sind dadurch weniger an der Hündin interessiert. […] Ich habe die Technik bei verschiedenen Hunden angewandt, die sich dadurch gut entspannen konnten.“

Heidi Falke-Klamet, Inhaberin Hundetagesstätte