Theorie trifft Praxis

Dein Wissen für die Hufbearbeitung deines Pferdes

24. und 25. September 2022

9 – 16 Uhr

Den Blickwinkel ändern

Hey, ich bin Peter, Orthopädischer Hufheilpraktiker und Ingenieur. Bei mir kannst du lernen, die Hufe deines Pferdes so zu bearbeiten, dass sie dein Pferd perfekt in der Bewegung unterstützen. Außerdem habe ich jede Menge Tipps aus meiner Praxis für dich. Egal, ob es um Werkzeuge, den Umgang mit unkooperativen Pferden oder die vielen gut gemeinten Ratschläge der Stallnachbarn geht.

 

Du triffst die Entscheidungen für die Gesundheit deines Pferdes

null

Du brauchst eine zweite Meinung, um die Situation deines Pferdes besser beurteilen zu können?

null

Du bearbeitest die Hufe deines Pferdes selbst und brauchst einen Qualitätscheck und Tipps?

null

Du hast schon jede Menge theoretisches Wissen, aber irgendwie klappt es bei deinem Pferd trotzdem nicht gut und du wünscht dir Tipp & Tricks?

null

Du bist unsicher im Umgang mit dem Werkzeug, weil du dein Pferd verletzen könntest?

Dann geht es dir wie vielen anderen PferdebesitzerInnen – uns ging es früher auch so, also: Fang‘ an!

Mit den SEEMOORHOF-Praxistagen gehört das ab sofort der Vergangenheit an.

Praktische Tipps für Selbstbearbeiter und die, die es werden wollen

  • Du bekommst eine professionelle Einschätzung deiner Hufbearbeitung und wertvolle Tipps für die Praxis, damit die Hufbearbeitung für dich leichter und für dein Pferd besser wird.
  • Du kannst in geschützter Umgebung die Handhabe der Werkzeuge lernen, damit du dein Pferd oder dich nicht verletzen kannst.
  • Du lernst, die Hufe deines Pferdes im Kontext zum Pferdekörper zu beurteilen, damit du es mit deiner Hufbearbeitung optimal unterstützen kannst.
  • Du sparst damit Zeit und Geld und schaffst die besten Bedingungen für dein Pferd.
  • Du wendest dein Wissen in der Praxis an – zum Wohle deines Pferdes.
Gisela Pütz-Baier, Teilnehmerin der PRAXISTAGE

Das war für mich ein ganz besonderes Wochenende! Herzlichen Dank. Rund um den Pferdehuf hab ich echt viel gelernt. Ich hätte nicht gedacht, dass Hufe bearbeiten so viel Spaß machen kann. Als blutige Anfängerin habe ich dank bester Anleitung und Hilfestellung schon beachtliche erste Erfolge erzielt und bin meinem Ziel, Selbstbearbeiterin der Hufe meiner Tinkerdame zu werden, ein ganz kleines Stückchen näher gekommen. Auch von Katjas Trust-Konzept habe ich etwas mitgenommen. Wieder ein Stück mehr Vertrauen, Freude und Verständigung mit meiner besagten „Dame“. Neben Peters Geduld und fachlicher Anleitung habe ich auch das liebevolle Drumherum sehr genossen: das Essen, das kleine Abschiedsgeschenk, das nette Miteinander.
Herzlichen Dank! Ich komme gerne wieder.

Melde dich jetzt für die Praxistage an!

PRAXISTAGE - Hufkurs

Lerne die Hufbearbeitung für dein Pferd

verschiedene Bausteine:

Hufbearbeitung an Tothufen

Auffrischen deines Wissens & Verknüpfen mit der Praxis

Beurteilung aller mitgebrachten Pferdebilder der Teilnehmer
unter Berücksichtigung der Körpersituation

Beurteilung der Hufsituation deines Pferdes
Tipps für deine individuelle Hufbearbeitung

ZUSÄTZLICH. Wie motiviere ich mein Pferd zu Mitarbeit?

Außerdem:

Beurteilung der Hufsituation eines lebenden Pferdes

Hufbearbeitung an eben diesem Pferd

***

leckere Pausensnacks und Getränke

mittags zwei leckere Suppen – vegetarisch und „normal“

 

360 € inkl. MwSt.

Corinna Bauer, Selbstbearbeiterin

„Bei einem ersten Besuch lief Beppy in der Vorhand „wie festgetackert“, Wendungen bereiteten ihm große Probleme. Gleich die erste Hufbearbeitung durch Peter verbesserte die Situation. […] Meine Hufbearbeitung zwischen den Terminen überprüft Peter anhand von Fotos, damit wir auf Kurs bleiben. An dieser Stelle möchte ich noch einmal meinen tiefsten Dank dafür zum Ausdruck bringen, dass ihr mich sehr wesentlich darin unterstützt habt, eine ausweglos erscheinende Situation sehr schnell wieder in die richtigen Bahnen zu lenken. Tausend Dank dafür und macht bitte weiter so.“

Du willst die bestmögliche Hufbearbeitung für dein Pferd?

Dann melde dich jetzt zu den Praxistagen an!

Den Blickwinkel ändern

Hi, ich bin Katja und unterstütze dich ebenfalls während der Praxistage. Ich zeige dir, wie du den Pferdekörper beurteilen kannst und herausfindest, wie dein Pferd mit der Hufbearbeitung optimal unterstützt. Keine Panik, das üben wir ganz in Ruhe. Du wirst staunen, wie leicht dir das fallen wird, wenn du weißt, worauf du achten musst.

Du fragst dich jetzt, ob unsere Praxistage das Richtige für dich sind?

null

Du bearbeitest die Hufe deines Pferdes selbst und möchtest sichergehen, dass du alles richtig machst?

null

Du bekommst viele gute Ratschläge und weißt sie nicht zu bewerten?

null

Du wünscht dir für dein Pferd Freude an der Bewegung und Schmerzfreiheit?

null

Du möchtest die Hufe gerne selbst bearbeiten, traust dich aber allein nicht ran.

null

Du hast Angst, dein Pferd mit den Werkzeugen zu verletzen und wünscht dir jemanden, der dir den gefahrlosen Umgang mit ihnen zeigt?

null

Du brauchst Hilfe, die richtigen und notwendigen Werkzeuge zu finden, die dir vielleicht sogar die Arbeit erleichtern?

Dann empfehlen wir dir auf jeden Fall an unseren Praxistagen teilzunehmen!

Wenn du hingegen:

keine Lust auf professionelle Begleitung hast …
im Moment keinen Handlungsbedarf siehst ..
die Hufbearbeitung komplett in die Hände eines Hufbearbeiters geben möchtest …
und dich die theoretischen Hintergründe der Pferdebewegung nicht interessieren …

Bist du hier falsch und solltest dich nach einem anderen Angebot umsehen.

Belana Kulik, Selbstbearbeiterin

„Super wichtig finde ich auch, dass Peter mich immer wieder auffordert, Bentelys Hufe unter seiner Aufsicht zu bearbeiten, meine Komfortzone zu verlassen, denn nur so kann nachhaltiges Lernen stattfinden. […] Er hilft, unterstützt und ist sofort da, wenn ich ihn brauche und erklärt gern alles wieder und wieder.“

Melde dich jetzt zu den Praxistagen an und lerne, die Hufe deines Pferdes optimal zu bearbeiten!

Die meistgestellten Fragen rund um die Praxistage

Wie genau läuft die Buchung ab?

Nachdem du dich angemeldet hast, erhältst du eine Rechnung, damit du den Kurs bezahlen kannst. Ein paar Tage vor Kursbeginn werden wir dich bitten, Fotos deines Pferdes und seiner Hufsituation zu machen, damit wir diese besprechen und dir Bearbeitungstipps geben können. Natürlich brauchst du die Fotos nur zu schicken, wenn du eine Beurteilung wünscht. Eine Anleitung, wie und was du zu fotografieren hast, bekommst du von uns.

Wie muss ich mich vorbereiten?

  1. freue dich auf den Kurs
  2. freue dich auf die neuen Erfahrungen
  3. freue dich auf den Kurs

Muss ich Werkzeug mitbringen?

Wenn du magst, kannst du dein eigenes Werkzeug mitbringen. Wir geben dir dann auch gerne Tipps dazu. Gut wären Schnittschutzhandschuhe oder dicke Lederhandschuhe, damit du dich nicht versehentlich verletzt.

Muss ich bestimmte Kleidung tragen?

Wir haben keinen Dresscode. Auf jeden Fall solltest du dich wetterfest anziehen, weil wir auch zu den Pferden nach draußen gehen. Die Tothufe bearbeiten wir wind- und wettergeschützt im warmen Seminarraum.

Gibt es was zu essen?

Damit du dich voll auf den Kurs konzentrieren kannst, sorgen wir für alles, was du brauchst. Den ganzen Tag über bieten wir dir verschiedene warme und kalte Getränke an. Arbeiten macht hungrig! Während der Pausen kannst du dich deshalb mit Snacks stärken und zum Mittag wird es – je nach Wettersituation – zwei verschiedene Suppen (eine vegetarisch) und Salate sowie frisches Brot geben.

Auf was wartest du noch? Melde dich jetzt zu den Praxistagen an und habe die Hufgesundheit deines Pferdes im Griff!